ALT-STRALAU 52-53 – "DAS GOLDENE HAUS" | Architektourist

EnglishFrenchItalianSpanishGerman
ENDLICH!

Bürogebäude wird Wohnhaus

GH_01

Rating: 3.9. From 12 votes.
Please wait...

Das Hochhaus „Alt-Stralau 52-53“ liegt in stadträumlich exponierter Lage auf der Halbinsel Stralau in Berlin. Aufgrund seiner Höhe und seiner Lage ist die Fernwirkung und die Fernsicht vom Gebäude aus in alle Himmelsrichtungen – auf die Spree, in Richtung Stadtzentrum und stadtauswärts in Richtung Treptower Park, Plänterwald und Ostkreuz – uneingeschränkt gegeben. Das Gebäude wurde 1981 als achtgeschossiges Hochhaus in Stahlbeton-Fertigteilbauweise errichtet und zunächst als Produktionsstätte für Kosmetika und später als Bürogebäude genutzt. Aufgrund der großen Geschosshöhen und der weitspannenden Tragstruktur eignete sich das Gebäude hervorragend für die Umnutzung in ein Wohngebäude. Das Haus wurde vollständig saniert und zu einem Wohnhochhaus mit 114
Wohnungen gehobenen Standards umgebaut und dabei um ein weiteres Regelgeschoss sowie zwei weitere Vollgeschosse auf reduziertem Grundriss ergänzt. Die Wohnungen sind weitestgehend schwellenfrei geplant, um dem Thema „Wohnen im Alter“ gerecht zu werden. Nach Durchführung aller Maßnahmen erreicht das Gebäude zudem den Standard eines „KfW-Effizienzhauses 70“ nach EnEV 2009.
Der gesamte Innenbereich des Bestandsgebäudes wurde entkernt. Die Vorhangfassade aus Glas und Aluminium wurde vollständig demontiert. Die Treppenhäuser wurden abgerissen und an gleicher Position als Sicherheitstreppenräume neu errichtet. Die vorhandenen Aufzugsschächte werden weiterhin genutzt und wurden in die oberen Geschosse verlängert. Die Tragkonstruktion wurde in allen Elementen erhalten, brandschutztechnisch und statisch ertüchtigt und in das Umnutzungskonzept eingebunden. Die neuen Außenwände wurden in Ortbetonbauweise selbsttragend erstellt und mit mineralischem Wärmedämmverbundsystem bekleidet. Die Fenster sind als bodentiefe Fenster in Aluminium ausgeführt. Das Gebäude wurde zur Ost-, Süd- und Westseite mit vorgestellten Balkonen in Stahlbetonbauweise versehen, die mit Ganzglasgeländern ausgestattet sind. Die Balkonuntersichten wurden mit einem goldfarbigen Anstrich versehen.
Die Wohnungen im 1.Obergeschoss erhielten Terrassen und Privatgärten auf dem erdgeschossigen Gebäudesockel, der deutlich erweitert wurde und die Parkgarage sowie Abstellräume aufnimmt. Im 10. Obergeschoss wurden Dachterrassen und Dachgärten angelegt. Diese werden durch Stahlbetonrahmen gefasst, welche einen klaren Abschluss der Gebäudekubatur bilden.

***

ALT-STRALAU 52-53 – „DAS GOLDENE HAUS“

Architekten: MASKE + SUHREN ARCHITEKTEN – GESELLSCHAFT VON ARCHITEKTEN, BERLIN, www.maskesuhren.de
Standort: Alt-Stralau 52-53, Berlin-Friedrichshain 10245, Standort anzeigen
Fertigstellung: Ende 2013
Fotos Galerie: © Jan Bitter, Berlin, www.janbitter.de
Foto oben und Foto vom Bestandsbau: MASKE + SUHREN ARCHITEKTEN
Pläne: © Maske+Suhren Architekten und Designer GmbH

Das Privatgrundstück ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

***

GH_010
GH_02
GH_03
GH_04
GH_05
GH_06
GH_07
GH_08
GH_09
GH_11
GH_E
GH_E_Grr_0EG
GH_E_Grr_10OG
GH_E_Grr_1OG
GH_E_Grr_5OG
GH_E_Schn-reduziert

***

Standort

Ähnliche Projekte


Wie findest Du das Projekt? Schreib uns Deine Meinung!