Mehrfamilienhäuser | Architektourist

EnglishFrenchItalianSpanishGerman
ENDLICH!

Hommage an die Stadthistorie

Die mittelalterliche Burgstadt Regensberg liegt am östlichen Ausläufer der Jurakette. Auf einer Parzelle am westlichen Ende von Regensberg, an einem schräg abfallenden Hang Richtung Süden, bauten L3P Architekten mit dem Architekten Frank Schäfer ein Wohngebäude von 40 Meter Länge.

Weiterlesen...

Loftwohnungen

Die Loftwohnungen befinden sich auf dem Gelände einer ehemaligen Brauerei und Mälzerei, das komplett für Wohnnutzungen von Bogdan & van Broeck Architekten umgebaut wurde. Der Standort liegt im Inneren eines städtischen Blocks in der Nähe des Stadtzentrums von Leuven.

Weiterlesen...

Im Stil der „Weißen Stadt“

Im beliebten Frankfurter Stadtteil Bornheim entstanden in fußläufiger Entfernung zum Frankfurter Zoo und der „Berger Straße“ die Wohnhäuser „Sandweg“.

Weiterlesen...

Grün und Gold

Jakob Bader und sein Team verhalfen zwei düsteren, unauffälligen Wohnhäusern in München zu viel Aufmerksamkeit.

Weiterlesen...

Baumhaus-Konzept

Die Aufgabe bestand darin, ein Wohnquartier aus den 50er Jahren in attraktiver City-Randlage zeitgemäß zu verdichten und energetisch zu sanieren.

Weiterlesen...

Kleiner Ritter

Wie ein Ersatzbau harmonisch in den (alten) Bestand eingefügt werden kann, Eigenständigkeit und Modernität ebenso zeigt wie Respekt vor dem Traditionellen und so Bauherr und Denkmalschützer gleichermaßen beeindruckt, ist jetzt in Frankfurt zu sehen

Weiterlesen...

Funky, classic, industrial

In Zürich baute das Büro Camenzind Evolution ein Wohnhaus mit 46 Maisonette-Wohnungen. Der Mieter hat die Auswahl zwischen drei Wohnungstypen: Bei gleichem Grundriss ändert sich jeweils das Interior-Design.

Weiterlesen...

Das schwarze Haus

Jahrelang lag an der Ecke Lange Nieuwstraat-Vrouwjuttestraat im Utrechter Museumsquartier eine Parzelle brach und wurde als Parkplatz genutzt. Bakers Architecten bebauten nun diese Parzelle mit „het zwarte huis“, dem schwarzen Haus.

Weiterlesen...

Maximale Flexibilität

Bei diesem Baugruppenprojekt handelt es sich um den Neubau eines Wohnhauses in Berlin-Prenzlauer Berg. In einer Baulücke wurde ein siebengeschossiges Vorderhaus als Blockrandschließung sowie eine zweigeschossige Remise im hinteren Grundstücksbereich erbaut.

Weiterlesen...

TdA 2010 Hessen

Die Lage in einem denkmalgeschützten Park, in Innenstadtnähe, mit Blick auf die Skyline und den Frankfurter Stadtwald ist eine der besten, die Frankfurt zu bieten hat.

Weiterlesen...

Wohnen im Marstall

Einen alten Marstall mit darüber liegender Scheune bauten Weidinger Architekten aus Fürth in ein Wohnhaus mit zwölf individuellen Wohneinheiten um.

Weiterlesen...

Klare Kuben

In vier Etappen entstand im Schweizer Dorf Sins ein Gebäudekomplex mit Wohnungen, Büros und Läden.

Weiterlesen...

Tag der Architektur 2013: Hamburg

Am 29. und 30. Juni 2013 ist es wieder soweit: Am „Tag der Architektur“ öffnen Bauherren und ihre Architekten die Türen und Pforten. Tipps zum TdA 2013 in Hamburg: „STULZ Kundenzentrum“ und „Dichte Packung am Michel“.

Weiterlesen...

Harte Schale, luftiger Kern

Das Konzept einer nach außen wie nach innen offenen Raumstruktur, welche die Wohn- und Büroeinheiten mit den Außenräumen verbindet, bestimmt das Gefüge des Hauses in Wien.

Weiterlesen...

Urbane Insel

Eine neue Wohnüberbauung des Architekten Max Dudler am Ostufer des Zürichsees will den Nachweis führen, dass exklusive Privatheit und Dichte im Siedlungsbau keinen Widerspruch darstellen.

Weiterlesen...

Wellenbewegung

In direkter Nachbarschaft zur Museumsinsel und zur Friedrichstraße errichtete die Unternehmensgruppe Euroboden seit Oktober 2009 ein Apartmenthaus in einer Baulücke in der Johannisstraße. Der Entwurf von J. MAYER H. Architekten basiert auf einer Neuinterpretation des klassischen Stadthauses

Weiterlesen...

Brückenverbindungen

Der Entwurf des Mehrfamilienhauses in Budapest richtet sich nach dem Maßstab und den Proportionen der umliegenden Gebäude. Das Atelier Péter Kis aus Budapest entwickelte brückenähnliche Verbindungswege zwischen den beiden Haushälften, die zum Gemeinschaftsbereich der Wohnanlage gehören.

Weiterlesen...

Städtische Verdichtung

Mit dem Projekt Haus „CJ5“ beschäftigt sich das Büro Caramel aus Wien mit der Frage der nachhaltigen Verdichtung städtischer Randbereiche Wiens.

Weiterlesen...

Woodcube

Auf dem Gelände der Hamburger Internationalen Bauausstellung 2013 wurde im Frühjahr ein Mehrfamilienhaus aus Holz fertiggestellt. Auf fünf Etagen entstanden ca. 900 Quadratmeter Wohnfläche, verteilt auf acht Wohnungen.

Weiterlesen...

Tag der Architektur 2013: Thüringen

Am 29. und 30. Juni 2013 ist es wieder soweit: Am „Tag der Architektur“ öffnen Bauherren und ihre Architekten die Türen und Pforten. Tipps zum TdA 2013 in Thüringen: „Wohnhaus Ort und Holz“, „Schottenhöfe“ und „Hüttenplatz Lauscha“.

Weiterlesen...

Zeitreise

In der Altstadt von Passau sanierte das Architekturbüro von Andreas Schmöller ein Wohn- und Geschäftshaus. Bei der genauen Untersuchung der Bausubstanz stellte sich heraus, dass die ältesten Teile des Hauses aus der Romanik stammen.

Weiterlesen...

Block

Aus dem Wettbewerb Europan 7 ging dieses Projekt in Neu-Ulm vom Architekten Florian Krieger aus Darmstadt hervor. Er entwarf ein Mehrfamilienhaus mit 47 barrierefreien Wohnungen, das 2009 fertig gestellt wurde.

Weiterlesen...

Historischer Charme

Im historischen Zentrum der slowenischen Hauptstadt Ljubljana sanierte das Büro OFIS einen Häuserblock aus der Barockzeit. Der Eigentümer, eine Verlagsgesellschaft, beauftragte die Architekten mit der stilgerechten Modernisierung der Gebäude.

Weiterlesen...

Historisches als Vorbild

Die Altstadt von Konstanz zeichnet sich durch ihre Homogenität und Kompaktheit aus. Größtenteils sind die kleinteiligen Parzellen an den Straßen geschlossen bebaut und besitzen kleine Höfe, Werkstätten oder Gärten, die von der Straße nicht zu erahnen sind.

Weiterlesen...

TdA 2010 Bayern

800 Maisonetten konnten unter Wahrung ihrer architektonischen Qualität nicht wirtschaftlich darstellbar saniert werden.

Weiterlesen...

Wohnbasis alpha 11

Eine extrem heterogene Bebauung prägt die Umgebung der Gasometer in Wien-Simmering. Gewerbe- und Bürobauten stoßen auf vorstädtische Strukturen. In diesem schwierigen städtebaulichen Umfeld steht die neue „Wohnbasis alpha 11“.

Weiterlesen...

Wohnen mit vielen Optionen

In Ingolstadt wurde im Oktober 2010 ein Gebäude mit Wohnungen und Gewerbeflächen fertig gestellt, das als neue Quartierskante dient. Das Architekturbüro Blauwerk hatte das Gebäude und den Städtebau im Rahmen des internationalen Wettbewerbes Europan 6 (2001) konzipiert.

Weiterlesen...

TdA 2010 Mecklenburg-Vorpommern

An städtebaulich markanter Stelle, gegenüber des Stralsunder Theaters, befinden sich drei platzprägende Putzbauten. Das Gebäude des Olof-Palme-Platz 3 wurde 1882 errichtet und ist ein Einzeldenkmal im Sanierungsgebiet der Stralsunder Altstadt.

Weiterlesen...

Tag der Architektur 2014: Berlin

Am 28. und 29. Juni 2014 ist es wieder soweit: Am „Tag der Architektur“ öffnen Bauherren und ihre Architekten die Türen und Pforten.Tipps zum TdA 2014 in Berlin: „Ayfer – Mondschein in Mitte“, „Landschaftspark Herzberge (Südteil)“, „Wohnen Charlotte“ und „Bilinguale Kita“.

Weiterlesen...

Kubus mit Knick

Der weiße Monolith befindet sich gegenüber der Uni Innsbruck und dient vornehmlich als Studentenwohnheim, im Erdgeschoss befinden sich aber auch gewerblich nutzbare Flächen.

Weiterlesen...

Baugemeinschaft in der HafenCity

Mit der HafenCity Hamburg entsteht auf einer Fläche von 157 Hektar ein neuer Stadtteil, direkt am Hafen. Das Stadtentwicklungskonzept sieht neben der Nutzmischung eine hohe Qualität der Architektur vor, weshalb jedes der Baufelder in einem eigenen Wettbewerbsverfahren ausgeschrieben wurde.

Weiterlesen...

TdA 2010 Hessen

Die Umnutzung und Aufstockung der barocken Ruine Karlshospital ist ein wesentlicher Bestandteil der Aufwertung des Kasseler Fuldaufers. Das 1720 als Erziehungsanstalt errichtete Gebäude brannte im Zweiten Weltkrieg vollständig aus und lag seither brach.

Weiterlesen...

Wohnen in der Metzgerhalle

Das Projekt liegt in Dielsdorf im Zürcher Unterland. Das Gebäude war ursprünglich ein Restaurant mit Metzgerei und Schlachthof. Es ist heute noch bekannt als Restaurant zur Metzgerhalle.

Weiterlesen...

Tag der Architektur 2012: Berlin

In Berlin Mitte, direkt hinter der Volksbühne, ist ein Mehrfamilienhaus mit Galerie in klarer, zeitgenössischer und vielseitig nutzbarer Architektur entstanden.

Weiterlesen...

Zurück zum Original

Für die „Interbau“ 1957 entstand im Berliner Stadtteil Charlottenburg das dritte Bauwerk des von Le Corbusier (1887-1965) entwickelten Wohnhaustyps „Unité d’habitation“. Auf dem olympischen Hügel schuf der einflussreiche Architekt ein 17-geschossiges Hochhaus.

Weiterlesen...

Herrenhaus

Das heute noch als höchster Baukörper im Unterdorf herausragende Hauptgebäude der ehemaligen Domäne steht im Grabenbereich einer Hochmotte. Das Herrenhaus aus dem 17. und 18. Jh. ist ein dreistöckiger verputzter Fachwerkbau mit einem massiven Kellergeschoß auf rechteckigem Grundriss.

Weiterlesen...

Polygonal

Aus städtebaulicher Sicht war die Entwicklung des geplanten Ersatzneubaus für vier bestehende Reihenhäuser sowie einen nicht mehr benötigten Kindergarten sehr komplex: Einerseits musste in Bezug auf die Gestaltung und den Ausdruck eine Einbindung in die Umgebung erfolgen,

Weiterlesen...

Wohnhaus am Hang

Auf einem langen, schmalen Grundstück bauten die Züricher Jakob Steib Architekten ein Mehrfamilienhaus, das sich durch seine Vor- und Rücksprünge in die umgebende Siedlungsstruktur einfügt.

Weiterlesen...

Promenade Sociale

Das Projekt Jules et Jim von Kleine Metz Architekten, ein sozialer Wohnungsbau mit Kindertagesstätte, demonstriert auf beispielhafte Weise, wie auch trotz eines knappen Budgets ein Mehrwert an kommunikativen Räumen und eine stadträumliche Prägnanz geschaffen werden kann.

Weiterlesen...

Führungen durch „De Rotterdam“

Ab diesem Sommer gibt es Führungen im neuen von Rem Koolhaas (OMA) entworfenen Gebäude „De Rotterdam“ an der Erasmusbrücke in Rotterdam. Die Führungen werden in Niederländisch, Englisch und Deutsch angeboten und richten sich an Fachleute, Privatpersonen, Gruppen und jeden, der sich für das Innere des Gebäudes interessiert.

Weiterlesen...


catMehrfamilienhäusercat,,