Club Mash Stuttgart | Architektourist

EnglishFrenchItalianSpanishGerman
ENDLICH!

Club Mash

,

Rating: 3.0. From 6 votes.
Please wait...

Das Brauhaus Mash im Stuttgarter Boschareal war lange eine beliebte Partylocation, bis sich das Zentrum des Nachtlebens in einen anderen Stadtteil verschob. Durch einen Umbau suchte das Mash deshalb nach einer Neupositionierung. Tagsüber fungiert es nun als Café sowie als Restaurant, während es vor allem an den Wochenenden zum Club wird. Aufgrund seiner Größe eignet sich das Mash zudem für Events und wird zu diesem Zwecke gern gebucht. Diese unterschiedlichen Nutzungen stellen jeweils ganz spezifische Anforderungen an den Raum, die es in der Neugestaltung zu berücksichtigen galt. Zunächst wurde der Raum neu organisiert. Die Bar wurde in den Mittelpunkt gerückt und zoniert so den langgestreckten großen Raum in drei übersichtliche Bereiche, die sich nun separat nutzen lassen und selbst noch einmal durch Fadenvorhänge abteilbar sind. Die Rückwände in den Nischen sowie die Front des Tresens sind mit Muschelkalkplatten verkleidet, so dass sie in der Frontansicht eine durchgehende Fläche bilden. Der Muschelkalk wird durch Halogenlicht beleuchtet. Diese bringen dessen poröse Materialstruktur und Tiefe zur Wirkung und entfalten eine warmtonige, goldfarbene Lichtstimmung. Unterstützt wird dies durch 2500 einzeln abgehängte Kunststoffstäbe, in denen sich das Licht verfängt. Die einzelnen Bereiche des Raumes werden durch den durchlaufenden, mauvefarbenen Boden verbunden, der im Kontrast zur denkmalgeschützten Industriearchitektur des Ortes steht. Blickfang aber ist eine neue abgehängte, geflieste und mit Motiven bedruckte Decke. Sie fasst den Raum noch einmal zusammen und legt sich wie eine Schicht vor die Bestandsarchitektur. Die Fliesen zitieren dabei das Küchenthema und den einstigen Brauhauscharakter. Ihre weiße Farbe reflektiert das Licht und wird so zur indirekten Lichtquelle. Eine riesige surreale Collage, die die Stuttgarter Künstlerin Monica Trenkler entworfen hat, wurde in einer Spezialdruckerei im 4C-Verfahren auf die Fliesen gedruckt und richtet die Aufmerksamkeit der Besucher auf die Decke. Die Deckencollage wirkt damit identitätsstiftend für das generalüberholte Mash und findet sich konsequenter Weise im überarbeiteten Corporate Design und den Printpublikationen des Clubs wieder.

***

Mash Stuttgart

Architekten: Ippolito Fleitz Group, Stuttgart, www.ifgroup.org
Standort: Forststraße 7, 70174 Stuttgart, Standort anzeigen
Fertigstellung: September 2008
Fotos: Zooey Braun, Stuttgart, www.zooeybraun.de
Auszeichnung: „best architects 12“ award

Der Club Mash ist für Besucher geöffnet.

***

ippolito-fleitz-club-mash_04
ippolito-fleitz-club-mash_05
ippolito-fleitz-club-mash_06
ippolito-fleitz-club-mash_02
ippolito-fleitz-club-mash_03Ausschnitt Deckengrafik
ippolito-fleitz-club-mash_07Ausschnitt Deckengrafik
ippolito-fleitz-club-mash_11Grundriss
ippolito-fleitz-club-mash_12Deckenspiegel

***

Standort

Ähnliche Projekte


Wie findest Du das Projekt? Schreib uns Deine Meinung!