Bunker 599 | Architektourist

EnglishFrenchItalianSpanishGerman
ENDLICH!

Gespalten

,  Diefdijk, Niederlande

Rating: 6.0. From 3 votes.
Please wait...

Um Geschichte greifbar zu machen, haben der niederländische Künstler Erick de Lyon und das Landschaftsarchitekturbüro Rietveld Landscape in der Nähe von Utrecht einen Bunker von 1940 in ein Denkmal umgewandelt.
Der Betonbunker 599 ist Teil der Neuen Holländischen Wasserlinie, einer militärischen Verteidigungslinie aus dem Jahr 1815, die das niederländische Staatsgebiet bis zum Zweiten Weltkrieg durch gezieltes Überfluten schützte. Mehr als 700 Bunker waren auf dieser Linie im Einsatz.
Um den Bunker 599 zu einem Zeugnis dieser Vergangenheit zu machen, schnitten die beiden niederländischen Büros mit einer Diamantsäge einen Spalt in die Mitte des Betonbaukörpers. Anschließend gestalteten sie einen Weg aus Betonplatten, der vom oberen Deich durch die Bunkerpassage bis auf einen Steg auf dem angrenzenden künstlichen See führt.

***

Bunker 599

Architekten: Rietveld Landscape, Amsterdam, Niederlande, www.rietveldlandscape.com in Zusammenarbeit mit Atelier de Lyon, www.delyon.nl
Standort: 4145 Diefdijk, Niederlande, Standort anzeigen
Fertigstellung: 2010
Fotos: Lars-Christian Uhlig, Bonn
Auszeichnungen: Dutch Design Award 2011

Bunker 599 ist für Besucher zugänglich.

***

bunker-599_03
bunker-599_06
bunker-599_05
bunker-599_02a
bunker-599_07
bunker-599_08
bunker-599_09

***

Standort

Ähnliche Projekte


1 Comment

    Herzlichen Glückwunsch für diese Idee und die Durchführung.

    Bunker / Blockhäuser als Landmarken und als Erinnerung für schreckliche Zeiten dürfen nicht überall verschwinden, hier ist „ein Händchen“ für die Erhaltung gefragt.

    In Deutschland bezeichnet man so etwas auch sehr allgemein als:

    Denkmal

    Es sollte heissen: Denk mal!

    Grüße aus Hagen, Nordrhein-Westfalen

    O. Lotz

    No votes yet.
    Please wait...

Wie findest Du das Projekt? Schreib uns Deine Meinung!