Library & Learning Center Universität Wien | Architektourist

EnglishFrenchItalianSpanishGerman
ENDLICH!

Ganz schön schräg

ZHA_01

Rating: 5.2/6. Von 6 Abstimmungen.
Bitte warten...

Das von Zaha Hadid entworfene Learning and Library Center bildet den Mittelpunkt des ca. 90.000 Quadratmeter großen Areals der neuen Wirtschaftsuniversität in Wien. Als gestaltprägendes Fassadenmaterial favorisierten Zaha Hadid Architects geformte Glasfaserbetonplatten von Rieder. Ästhetik, Materialqualität und die produktionstechnische Möglichkeit, mit gekrümmten fibreC Platten den Entwurf einer geschwungenen Gebäudekubatur realisieren zu können, überzeugten die Architekten.
Zur Ausführung kamen über 6.100 Quadratmeter fibreC Fassadenplatten in unterschiedlichster Form und Größe: großformatige Standardpaneele, besonders große bis zu 4.200 Millimeter lange Platten, geformte Elemente und Fins. Durch die Großflächigkeit der Paneele ist es möglich, durch einen geringen Fugenanteil eine großzügig wirkende Betonfassade zu erzielen.
Die jeweils als Unikate produzierten fibreC 3D Elemente hatten ganz unterschiedliche Radien: bis zu 4 Meter, von 13 bis 15 Meter und über 20 Meter. Das Team der Architektin hatte bereits beim Zaragoza Bridge Pavillon anlässlich der Expo 2008 gute Erfahrungen mit Betonfaserplatten von Rieder gemacht. Bei diesem Projekt wurden planare Sonderformate, insgesamt 29.000 Dreiecke, um eine gebogene Konstruktion herum gelegt.

***

Library & Learning Center Universität Wien

Architekten: Zaha Hadid Architects, Hamburg, www.zaha-hadid.com
Standort: Welthandelsplatz 1, 1020 Wien, Österreich, Standort anzeigen
Fertigstellung: September 2013
Fotos: Rieder
Fassade: fibreC fins
weitere Infos zur fibreC Fassade: www.rieder.cc

Der Campus der WU in Wien ist für Besucher geöffnet. Man kann dort an einer Führung teilnehmen.

***

zha_02
zha_02a
zha_03
zha_04
zha_05
zha_06
zha_07
zha_08

***

Standort

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Ähnliche Projekte