Neue SPIEGEL-Kantine | Architektourist

EnglishFrenchItalianSpanishGerman
ENDLICH!

Lichtreflektierende Decke

,  Hamburg, Deutschland

Rating: 3.4/6. Von 7 Abstimmungen.
Bitte warten...

Im Oktober 2011 hat die SPIEGEL-Gruppe, zu der u.a. das wichtigste deutsche Nachrichtenmagazin Der SPIEGEL gehört, ihr neues Verlagsgebäude in der Hamburger Hafencity bezogen. Ippolito Fleitz Group wurde beauftragt, eine neue Mitarbeiterkantine für das Haus zu gestalten. Den eindrucksvollen Bau an der Ericusspitze, der vom Wasser der Elbe umspült wird, baute der dänische Architekt Henning Larsen. Die berühmte und mittlerweile denkmalgeschützte Kantine des Vorgängerbaus entwarf 1969 der dänische Architekt und Designer Verner Panton. Statt die farbintensive Einrichtung von Panton ins neue Konzept zu integrieren, entschied sich das Büro Ippolito Fleitz dafür, die Architektur des neuen Hauses durch eine zeitgenössische Innenraumgestaltung zu begleiten.
Die Mitarbeiterkantine ist eine Visitenkarte des Unternehmens SPIEGEL, das seine journalistische Philosophie genauso wie seine Gesprächskultur widerspiegelt. Trotzdem ist der Raum ein nach innen gerichteter Bereich, der nur den Mitarbeitern des SPIEGELS und seinen Gästen zur Verfügung steht. Ausgangspunkt der Überlegungen waren die Qualitäten des Raumes und des Gebäudes. Das Haus besticht durch seine exponierte Lage am Wasser und seine moderne Architektursprache. Der Grundriss der Kantine beschreibt einen großen, polygonalen Raum, dessen starke horizontale Wirkung durch das an zwei Seiten durchgehende Fensterband noch verstärkt wird. Da der Raum flexibel nutzbar sein muss, sollte die Deckengestaltung das identitätsstiftende Moment der Kantine werden. Ippolito Fleitz entwickelten eine matt schimmernde Decke, die ähnlich wie Wasser, das Licht reflektiert. Sie besteht aus 4203, im leichten Winkel zueinander abgehängten Ronden aus mikroperforiertem, matt geschliffenem Aluminium, kaschiert auf Schall absorbierendes Trägermaterial. Die natürliche Lichtatmosphäre in der Kantine reagiert damit auf die Umgebung. Am Tag lebt die Decke von der Wirkung des umgebenden Wassers und des Lichts. Die matt schimmernden „Teller“ nehmen das Tageslicht an und bilden an der Decke ein sanft reflektierendes, lebendiges Pendant zur Wasserfläche des Ericusgrabens. Großzügige Lichtschalen zonieren den Raum durch ihre intensive Farbigkeit. Die Farben sorgen auch an grauen Tagen für eine positive Atmosphäre im Raum. Durch dimmbare Pendelleuchten, die sich direkt über den Tischen befinden, kann das Beleuchtungsniveau stufenlos reguliert werden. Am Abend verwandeln sich die Lichtschalen in indirekt beleuchtete Lichtobjekte.

***

Neue SPIEGEL-Kantine

Architekten: Ippolito Fleitz Group, Stuttgart, www.ifgroup.org
Standort: Ericusspitze 1, 20457 Hamburg, Standort anzeigen
Fertigstellung: November 2011
Fotos: Zooey Braun, Stuttgart, www.zooeybraun.de
Auszeichnungen: 2011 DDC Award „Gute Gestaltung 12“

Die Mitarbeiterkantine der SPIEGEL-Gruppe ist für Besucher nicht geöffnet.

***

spiegel-kantine_02
spiegel-kantine_03
spiegel-kantine_05
spiegel-kantine_06

***

Standort

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Ähnliche Projekte