Education Center in Nyanza, Ruanda | Architektourist

EnglishFrenchItalianSpanishGerman
ENDLICH!

Low-Tech-Ausbildungszentrum

, Nyanza, Ruanda

Rating: 4.0/6. Von 9 Abstimmungen.
Bitte warten...

Deutscher Ziegelpreis 2011 – Nachwuchspreis: Education Center in Nyanza, Ruanda.

Der zweite Nachwuchspreis ging nach München an den Architekten Dominikus Stark und sein Team, dem mit seinem Education Center in Ruanda ein überaus beeindruckendes Gebäudeensemble mit bestechend einfachem Materialkonzept gelang.

Auszug aus der Begründung der Jury: Der Neubau eines Ausbildungszentrums mit Leuchtturmcharakter im IT-Bereich, auf eine private Initiative hin entstanden in Nyanza in Ruanda, geplant von einem jungen Münchner Architekten, der es geschafft hat, in einem afrikanischen Land – trotz sicherlich zahlreicher Unwägbarkeiten und zweifelsohne komplexesten Planungs- und Bauabwicklungsproblemen zwischen Ruanda und Deutschland – ein beeindruckendes Gebäudeensemble zu verwirklichen, das auch aufgrund seiner klaren räumlichen Anordnung um einen geschützten Gemeinschaftsbereich in Form eines zentralen Platzes und durch sein bestechend einfaches Materialkonzept überzeugt. Ziegelstein als ursprüngliches, durchgehendes Material für Wände, Stützen, Bodenbeläge, Lüftungsöffnungen und Sitzbänke, kombiniert mit Papyrusflechtwerk, das im Dorf von den Korbflechterinnen verarbeitet werden konnte, fügen sich zu Schatten spendenden, nach außen weitgehend geschlossenen Räumen, die durch Aussparungen im Mauerwerk durchlüftet und durch vorgelagerte Wandelgänge zum Hof hin geschützt werden. Zukunftsorientierung mit einfachsten, Low-tech-Mitteln. Schon bei der Herstellung der Baustoffe waren Maschinen nicht notwendig. Die handgeformten, vor Ort gebrannten Ziegel konnten von den Menschen dort selbst verarbeitet werden. Die flachen, hinterlüfteten Pultdächer schützen nicht nur vor Sonne und Regen, sondern leiten das Regenwasser zum Sammeln in den Innenhof. Die Einbeziehung der lokalen Handwerker und der Menschen vor Ort fördert die Akzeptanz der Einrichtung und trägt zur wirtschaftlichen und baukulturellen Nachhaltigkeit bei. Der Jury ist klar, dass diese Bauaufgabe mit keinem anderen eingereichten Projekt bei diesem Wettbewerb direkt verglichen werden kann. Gleichzeitig ist offensichtlich, dass es sich um eine in vielerlei Hinsicht herausragende Lösung handelt, die – zudem im Nachwuchsbereich – unbedingt preiswürdig ist!

Infos zum Deutschen Ziegelpreis 2011: In Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), der Bayerischen Architektenkammer sowie weiteren Partnern und Sponsoren schrieb das Ziegel Zentrum Süd e.V. bundesweit den Deutschen Ziegelpreis mit einer Preissumme von insgesamt 20.000 Euro aus. Die Fachjury unter Vorsitz von Prof. Georg Sahner wählte aus über 50 eingesandten Bauwerken, Gebäude aus Ziegel, die in erster Linie energetisch vorbildlich ausgeführt wurden sowie gestalterisch besonders überzeugten.

***

Deutscher Ziegelpreis 2011: Education Center in Nyanza, Ruanda

Architekten: Dominikus Stark Architekten, München, www.dominikusstark.de
Standort: Nyanza, Ruanda, Standort anzeigen
Fertigstellung: September 2010
Fotos: Florian Holzherr, München, www.architekturfoto.net

Das Education Center in Nyanza ist bei Veranstaltungen für Besucher geöffnet.

***

education-center-nyanza_04
education-center-nyanza_08
education-center-nyanza_5
education-center-nyanza_13
education-center-nyanza_09
education-center-nyanza_10
education-center-nyanza_11
education-center-nyanza_12
education-center-nyanza_14
education-center-nyanza_02
education-center-nyanza_15

***

Standort

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Ähnliche Projekte