Haus der Tagesmütter | Architektourist

EnglishFrenchItalianSpanishGerman
ENDLICH!

Streifen

01_E9_HausDerTagesmuetter_CopyrightSelbWERK

Rating: 5.6/6. Von 8 Abstimmungen.
Bitte warten...

Selb in Oberfranken gehört zu den am schnellsten schrumpfenden Städten in Deutschland. Das Projekt „Haus der Tagesmütter“ ist Teil einer umfassenden urbanen Strategie mit dem Ziel, das Zentrum dieser „Shrinking City“ zu reaktivieren. Der Gebäudeentwurf von den beiden spanischen Büros TallerDE2 Arquitectos und Gutiérrez-delaFuente Arquitectos wurde im 9. EUROPAN-Wettbewerb mit dem ersten Preis ausgezeichnet und anschließend realisiert.
Mit dem „Haus der Tagesmütter“ will die Stadt Selb ein attraktives und flexibles Angebot für junge Familien schaffen, Beruf und Familienleben zu vereinen. Zur Umsetzung des Vorhabens erwarb die Stadt eine Baulücke auf dem EUROPAN-Wettbewerbsareal und beauftragte die Preisträger mit der Planung. Auf einer Bruttogeschossfläche von 500 Quadratmetern sollten Lern- und Spielbereiche, Büro- und Verwaltungsräume sowie die erforderlichen Nebenräume entstehen. Das Gebäude schließt die letzte Leerstelle in der städtisch geprägten, heterogenen Bebauung der Wittelsbacher Straße. Das Erdgeschoss hat ein starkes Gefälle zu überwinden, verbindet ein viergeschossiges Haus und einen Schuppen, gleichzeitig öffnet es den inneren Park des Blocks für die Öffentlichkeit. Das Raumprogramm wird in spezifischen Bändern organisiert: vertikale Erschließung, Spielbereiche, Installationen, Verwaltung, Wintergarten und Nebenräume.
Das Projekt nimmt Kinder sehr unterschiedlichen Alters auf, deshalb ist der „Spiel-Streifen“ auf drei unabhängige Ebenen verteilt. Sie sind akustisch getrennt, aber visuell verbunden durch einen Luftraum zum rückwärtigen Garten. Der Zugang zum Garten wird von einem Brückenstreifen gerahmt, dessen Stahlfassade eine Moiré-Wirkung erzeugt und als äußeres Gewächshaus fungiert. Das Gebäude ist in der lokal üblichen Bauweise mit tragenden Ziegelwänden errichtet. Dach und Decken sind aus Betonfertigteilen, die Fassaden aus Ortbeton. Fassaden und Dach sind zweischalig mit einer einheitlichen Haut aus vielfarbigen Metallschindeln ausgeführt. Der „Spielstreifen“ ist eingehüllt in gewellte transluzente Kunststofftafeln, die sich über die farbigen Gläser der Fenster schieben. Die Seitenfassaden sind – im Kontrast dazu – mit weißen Polycarbonat-Tafeln bekleidet.

***

Haus der Tagesmütter

Architekten: TallerDE2 Arquitectos, Madrid, Spanien, www.tallerde2.com + Gutiérrez-delafuente Arquitectos, Madrid, Spanien, www.gutierrez-delafuente.com
Standort: Wittelsbacherstraße 16-18, 95100 Selb, Standort anzeigen
Fertigstellung: September 2012
Fotos: Copyright SelbWERK, www.selbwerk.de

Das Privatgebäude ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

***

02_e9_hausdertagesmuetter_copyrightselbwerk
03_e9_hausdertagesmuetter_copyrightselbwerk
04_e9_hausdertagesmuetter_copyrightselbwerk
05_e9_hausdertagesmuetter_copyrightselbwerk
06_e9_hausdertagesmuetter_copyrightselbwerk
07_e9_hausdertagesmuetter_15november2010_01_copyrightselbwerk
08_e9_hausdertagesmuetter_15november2010_02_copyrightselbwerk
09_e9_hausdertagesmuetter_15november2010_03_copyrightselbwerk
10_e9-selb
11_e9_selb_hausdertagesmuetter_grundriss
12_e9_selb_hausdertagesmuetter_schnitt_01
13_e9_selb_hausdertagesmuetter_schnitt_02

***

***

Standort

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

Ähnliche Projekte